Loading...
Packliste für Camping & auf Reisen mit Hund2018-01-11T10:04:16+00:00

Was gehört in den Koffer für Dein Fellkind?

Meine Menschen haben vorm Start unserer Wohnmobil-Reise auch für mich sehr viele nützliche Dinge eingepackt. Klar, ich brauch keine Socken und Unterwäsche aber bei einer längeren Reise, benötige auch ich ein paar Dinge.

Es gibt einfach NICHT die ideale, perfekte und ultimative Packliste, die für alle Hunde gleichzeitig passt. Wir wollen Dir hier nur unsere Empfehlung für eine mögliche Hundepackliste geben – viele Sachen, die wir ursprünglich eingepackt hatten, haben wir dann nie genutzt. Da Platz im Wohnmobil und auf Reisen begrenzt ist, findest Du hier nur Dinge, die wir regelmäßig im Einsatz haben.

Wichtige Dokumente & Haftpflichtversicherung

Notfälle auf Reisen – vielleicht sogar im Ausland – will keiner. Besser man hat für den Fall der Fälle alle wichtigen Unterlagen schnell griffbereit.

EU-Heimtierausweis

Je nach Wunschreiseland brauche ich an der Grenze meinen Ausweis. Bitte informiere dich vorher genau (z.B. hat Norwegen strenge Impfvorschriften/Entwurmung). Aber auch wenn ich unterwegs mal krank werde und zum Arzt muss, sollte dieser meine Impfungen prüfen können.

Kopie Tierhalterhaftplichtversicherung

Ich versuche immer brav zu sein, aber vielleicht bin ich doch mal zu übermütig. Den entstandenen Schaden eines Dritten, regelst du dann über meine Haftpflichtversicherung. Wichtig ist nur, dass du im Fall der Fälle, dann den Versicherer und die Versicherungsnummer zur Hand hast.

Registrierungsnummer Tasso

Falls wir uns auf der Reise aus den Augen verlieren sollten, hast du mich hoffentlich bei Tasso registriert. Aber wie war nur meine Nummer? Sinnvoll ist es auch, deine Telefonnummer an meinem Geschirr an zu bringen.

Versorgung & Komfort

Im Großen und Ganzen solltest du Dich hier daran orientieren, welche Dinge du auch täglich zuhause für mich im Einsatz hast. Auf Reisen gibt es aber trotzdem ein paar Besonderheiten wie z.B. einen auslaufsicheren Reisewassernapf für die lange Autofahrt. Je nach Reiseland ist ein Maulkorb Pflicht im öffentlichen Nahverkehr. Vielleicht möchte ich es in kalten Nächten im Zelt auch kuschelig warm haben in einem Schlafsack?

Hundegeschirr & Leine

Wir haben ein Alltagsgeschirr* (lies hier unseren Testbericht dazu) mit Y-Gurt im Einsatz. Die Leine, die du zuhause auch jeden Tag nutzt, mit einpacken.

Safety first – Sicherung Hund im Auto oder Wohnmobil mit einem Gurt

Ich muss im Auto mit einem passenden Geschirr und einem Sicherheitsgurt* gesichert reisen. Neben meiner Sicherheit, wird’s sonst teuer bei einer Verkehrskontrolle. Hunde gelten im Auto als “Ladung” und müssen entsprechend gesichert werden.

Reisewassernapf mit Auslaufschutz

Im Wohnmobil ist nur wenig Platz und so schwappte bisher aus meinem Wassernapf immer das Wasser über. Oft sind die Menschen aus versehen mit den Füßen dagegen getreten oder ich hab den Napf selbst umgeschubst. Passiert mit dem neuen Reisewassernapf* nicht mehr. Das Wasser kann sogar während der Fahrt drin bleiben, ohne das etwas daneben geht. Zusätzlich hat dieser Napf den Vorteil, dass ich beim Trinken weniger Wasser auf dem Fußboden verteile.

Faltbare Transportbox

Auch zuhause schlafe ich in dieser faltbaren Box* und fühle mich darin sicher. Unterwegs bietet mir die Box einen vertrauten Rückzugsort.

Hundematte

Abwaschbare und komfortable Ledermatte*. Somit bleibe ich auch auf feuchtem Gras schön trocken. Bei der Fahrt ist es darauf schön weich. Passt in unserem Wohnmobil perfekt unter den Esstisch.

Erhöhte Hundeliege

Auch ich hätte es beim Camping gern noch etwas komfortabler. Besonders für ältere Hunde und kleine Frostbeulen, bietet sich eine erhöhte Hundeliege an. Die Liege ist relativ platzsparend verstaubar und sehr pflegeleicht (abwaschbar).

Hundeschlafsack für kalte Nächte

Im Herbst und Winter wird es Nachts im Wohnmobil auch mal frischer (vor allem in Bodennähe). Unser Wohnmobil ist leider nicht für Wintercamping geeignet und ich habe es eigentlich gern kuschelig warm. Auch beim Campen im Zelt ist ein Hundeschlafsack*eine gute Idee für kleine Frostbeulen wie mich.

Schleppleine

Auf Campingplätzen dürfen meine Kollegen und ich, nicht frei rum flitzen. Um mir etwas Bewegungsspielraum zu geben, nutzen meine Menschen eine Schleppleine* für mich.

Erdanker zum sicheren Befestigen meiner Leine

Damit ich mich nicht heimlich vom Stellplatz auf und davon mache, bietet sich ein Erdanker/Anlegepflock* zum Befestigen meiner Leine an. Mit ein paar Handgriffen ist der in die Erde gedreht.

Leuchthalsband für Spaziergänge im Dunklen

Du kennst mich! Besonders im Dunklen krieche ich überall herum. Damit wir uns nie aus den Augen verlieren, bietet sich ein Leuchthalsband*an.

Stirnlampe für den Zweibeiner

Für abendliche Gassirunden eine praktische Stirnlampe* für meine Menschen. Damit können sie mir den Weg leuchten 🙂 Auch bei Stromausfällen und dunklen Plätzen sehr hilfreich.

Maulkorb für Fahrten mit Zug oder Gondel

Auch wenn ich das Teil nicht liebe, manchmal darf ich in öffentlichen Verkehrsmitteln oder einer Berg-Gondel sonst ohne Maulkorb* (in dem Fall speziell für Boxer) nicht mit dabei sein.

Kotbeutelspender & biologisch abbaubare Beutel

Praktischer Vorratsspender* für mein großes Geschäft. Am besten direkt an der Leine fest machen. Zum Nachfüllen nehmen wir biologisch abbaubare und unparfümierte Nachfüllbeutel* von BecoThings. Die Rolle enthält jeweils 15 Beutel zum Nachfüllen. Die Beutel könnten auf dem eigenen Kompost kompostiert werden aber nicht in der Umwelt entsorgen!

Pflege & Gesundheit

Meine Pfoten werden auf Wandertouren stark beansprucht. Auch ich habe Urlaub und freue mich über ein pflegendes Wellnessprogramm – wenn’s sein muss, kannst Du mir dann auch gleich dieses Mittel gegen Ungeziefer auftragen. Willst ja nur mein Bestes 🙂

Handtücher zum Abtrocknen des Hundes bei Schmuddelwetter

Ich mag die Handtücher von Trixie*. Sie sind besonders saugfähig, trocknen schnell und Frauchen kann sie auch unterwegs leicht reinigen.

Bademantel für Wellness-Tage

Nach einem Bad im See an kühlen Tagen, kannst du mich in einen Hundebademantel packen. Falls ich mir das gefallen lasse, dann kann mein Fell darin besser trocknen. Der Bademantel* ist aus Mikrofaser und besitzt sogar eine schicke Kapuze 🙂

Hundeapotheke

Sollte ich doch einmal krank werden, haben meine Menschen auch dafür vorgesorgt. Gegen Durchfall hilft Heilnahrung*. Und auch ein kleines Erste Hilfe Set* sollte immer dabei sein. Hat dein Hund Allergien? Dann denk auch da, an entsprechende Gegenmittel.

Krallenschere

Auf längeren Reisen müssen auch ab und an einmal meine Krallen geschnitten werden. Eine Krallenschere* sollte deshalb nicht fehlen.

Pfotenpflege

Auf längeren Wanderungen über Stock und Stein werden meine Pfoten ganz schön beansprucht. Ein Pfotenpflegemittel* unterstützt hier am Ende des Tages. Alternativ kann auch Kokosöl* verwendet werden. Bei besonders empfindlichen Pfoten oder langen, mehrtägigen Touren können auch Hundeschuhe* empfehlenswert sein.

Schutz gegen Zecken, Flöhe & Co

Wer den Tierarzt nach Mitteln gegen Zecken, Flöhe & Co. fragt erhält schnell die Chemiekeule. Für meine Menschen Gott sei Dank keine Option. Wir verwenden ein Pulver zum Bestäuben des Fells: Milbenfrei-Pulver*.

Zusätzlich zeigt auch Kokosöl* bei uns gute Erfolge. Unglaublich war die Wirkung gegen lästige Bremsen im Allgäu. Ich hatte Ruhe vor diesen Plagegeistern – meine Menschen nicht. Dafür je nach Hund, einen Teelöffel mit den Händen ins Fell einreiben.

Hat sich doch einmal eine Zecke an mir fest gebissen, hilft ein kleiner Zeckenhaken*, sie ganz leicht wieder los zu werden. Der Einsatz ist für mich  sehr stressfrei, da der Zeckenhaken ganz klein ist und ungefährlich aussieht.

Für Reisen in den Süden ist eine Prophylaxe gegen Mittelmeerkrankheiten (Sandmücken usw.)  leider unumgänglich ist. Bitte lasst euch in  diesem Fall vom Tierarzt beraten.

Fellpflege

Wenn ich mal wieder allzu stürmisch war und dreckig nach Hause komme muss ich duschen. Das gefällt mir zwar nicht sonderlich, aber was tut man nicht alles. Meine Menschen verwenden für mich ein spezielles Hundeshampoo*. Für die trockene Pflege eignet sich bei meinem kurzen Fell ein einfacher Striegel*. Um das Unterfell ein wenig auszudünnen ist ein Furminator* das Mittel der Wahl.

Genuss & Schlemmen

Abenteuer machen hungrig…

Du kennst meine Vorlieben – auch auf Reisen bin ich der gleiche kleine Gourmet wie immer.

Spielzeug

Natürlich darf mein Lieblingsspielzeug nicht fehlen. Manchmal will ich einfach nur kauen. Dazu habe ich ein Stück Geweih*, sowie eine Kauwurzel*, da beide besonders lange halten. Auch einen Futterdummy* habe ich immer dabei (Beschäftigung/Suchspiele).

Futter und Lieblingsleckerlie

Solltest du natürlich auf keinen Fall vergessen, sonst sind wir keine Freunde mehr. Denk auch dran, dass ich im Besonderen nach Wanderungen vielleicht etwas mehr Futter benötige. Meine Lieblingssorte Leckerlie kennst Du?

Was gehört in den Wanderrucksack für den Hund?

Auf Wandertouren musst Du leider für mich etwas zusätzliches Gewicht in Deinem Rucksack in Kauf nehmen und auf den Berg schleppen.

Dafür sind wir aber selbst für Notfälle (z.B. Krallen- oder Pfotenverletzung) gerüstet.

Hundegeschirr

Für leichte Wanderungen, auf denen der Hund nicht speziell gesichert werden muss, reicht ein Alltagsgeschirr* (lies hier in unseren Testbericht dazu weiter) aus. Für anspruchsvolle Bergwanderungen eignet sich ein spezielles Wandergeschirr*.

Faltbarer Wassernapf

Nicht immer gibt es unterwegs einen Bach, aus dem ich trinken kann. Ich hoffe, du hast dich vor der Wanderung informiert, ob du für mich zusätzlich Wasser mit nehmen musst. Ein faltbarer Wassernapf* (von Beco – absolut geruchsneutral und ungiftig), nimmt wenig Platz im Rucksack weg und ist auch dann praktisch, wenn ich eine natürliche Wasserquelle nicht erreichen kann.

Edelstahl Trinkflasche

Diese Trinkflasche* hält Wasser auch an heißen Tagen lange kühl. Absolut geruchsneutral und mit praktischem Umhängegurt.

Leine mit Bauchgurt

Damit Frauchen beim Wandern die Hände frei hat, führt sie mich an einer flexiblen reflextierenden Leine*. Diese wird an einem Bauchgurt befestigt und hat zusätzlich eine kleine praktische Tasche für Leckerchen 🙂 Vergiss auch den Vorratsspender* für meine Kotbeutel nicht.

Was passiert bei Notfällen

Auch ein kleines Erste Hilfe Set* sollte immer dabei sein. Reagiere ich allerdings z.B. auf Wespenstiche? Dann nimm besser ein Gegenmittel mit. Brauche ich sonst bestimmte dringende Medikamente?

Hinweis

Falls Du über einen der Links (*=Affiliate-Link) auf dieser Seite ein Produkt kaufst, bekommen meine Menschen eine kleine Provision, die meine Versorgung mit Leckerli’s sicher stellt.  Wichtig: Für Dich kostet das Produkt aber nicht mehr.

Etwas vergessen?

Fehlt dir auf unserer Liste noch etwas Wichtiges, dass du für deinen Hund auf Reisen immer dabei hast? Schreib uns gerne eine Nachricht!