Der Mystery Blog Award – wir plaudern zum Thema Reisen mit Hund

Von | 2018-02-08T18:50:15+00:00 Februar 8th, 2018|Mystery Blog Award|1 Kommentar

Happy Dog Life hat mich zum Mystery Blogger Award nominiert. Ich musste erstmal das Frauchen fragen, ob ich jetzt eine besondere Belohnung bekomme. Ich freue mich über unsere allererste Nominierung. Danke an Happy Dog Life – wir sind schon mal ganz happy und freuen uns besonders über unsere gemeinsame Zeit auf Reisen noch ein paar Dinge zu verraten.

Mystery Blogger Award?
Ihr fragt Euch was dass ist? Die Idee für den Mystery Blog Award stammt von Okoto Enigma, die den Award ins Leben gerufen hat, damit ihr als Leser zum einen noch mehr über einen Blog erfahrt, aber auch um Euch mit den Nominierungen neue Blogs vorzustellen.

Die Mystery-Blog-Award-Regeln

  • Platziere den Mystery Blogger Award auf deinem Blog.
  • Erkläre die Regeln.
  • Danke der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren Blog.
  • Nenne die Erschafferin des Awards und verlinke auch sie.
  • Erzähle deinen Lesern 3 Dinge über dich
  • Nominiere 10 – 20 weitere Personen.
  • Stelle deinen Nominierten 5 Fragen deiner Wahl; eine davon sollte komisch/lustig sein.
  • Teile deine besten Blogbeiträge.

3 Dinge über mich und meine Zweibeiner

  1. Ich gebe es jetzt öffentlich zu: Manchmal pupse ich heimlich und leise und gehe dann schnell weg. Besonders viel Beifall bekomme ich, wenn ich mich kurz neben das Sofa stelle und dann ganz schnell weiter muss. Manchmal verlassen meine Zweibeiner auch gleich fluchtartig das Sofa wenn es bei mir leise zischt.
  2. Vor 5 Jahren (als ich noch klein und noch viel niedlicher war) wollten die Zweibeiner immer alles korrekt machen mit der Erziehung. Da gab’s Regeln und die wurden auch eingehalten. Inzwischen sehen sie das etwas lockerer. Meine Erziehung der Zweibeiner ist also erfolgreich abgeschlossen 🙂 Inzwischen hab ich auch das Sofa erobert. Zwar muss ich fragen, ob ich hoch will. Dazu lege ich den Kopf aufs Sofa und gucke…minutenlang mit Seufzen. Dann wird die Decke auf dem Sofa ausgebreitet. Manchmal möchte ich auf der anderen Sofaseite liegen und bleibe solange dort stehen, bis die Decke an dieser Stelle ausgebreitet wird. Die perfekte Stelle auf dem Sofa suche immer noch ich aus!
  3. Ich hatte lange Zeit Angst vor fremden Männern mit tiefer Stimme. Die habe ich verbellt und nicht an mich ran gelassen. Ich bin inzwischen geheilt und sehr entspannt und freudig auch mit Männern. Die Verbesserung kam durch unglaublich viele positive Erlebnisse auf unserer großen Reise im Wohnmobil. Auf unseren Wanderungen habe ich jeden freundlich begrüßt. Besonders japanische und amerikanische Touristen wollten mich immer wieder kennen lernen.  Inzwischen flirte ich fremde Menschen schon von Weitem an. Bekomme ich einen Blickkontakt zu den Menschen, fängt mein ganzer Körper an zu wackeln.

Hier kommen unsere Antworten zu den Fragen

1. Was war Deine schönste Reise mit Hund?

Da muss ich nicht lange überlegen. Der Grund für diesen Blog war unsere schönste Reise. Meine Zweibeiner hatten die Idee ein 30 Jahre altes Wohnmobil zu kaufen und Richtung Süden aufzubrechen. Ich nenne das Wohnmobil liebevoll “grauer Kasten”. Für viele Monate sollte das unser Zuhause werden und uns durch Deutschland, die Schweiz, Italien und Frankreich bringen.  Wir waren ein halbes Jahr unterwegs. Eine Zeit voller Freiheit und Unabhängigkeit. Kein Stress oder Verpflichtungen. Heute an einem einsamen See mit dem Wohnmobil übernachten. Weiter fahren, wann man weiter möchte. Morgen übernachten mit Blick auf Berge. Die Freiheit einfach mal Zeit zu haben. Für sich. Füreinander. Intensive Zeit mit meinen Zweibeinern zu verbringen: 6 Monate sind für ein Menschenleben vielleicht nur ein kurzer Abschnitt – für mich aber können sie 1/25 meines Lebens bedeuten. Schaut gern mal in unseren Jahresrückblick.

2. Zu was hat Dich Dein Hund bisher inspiriert?

Ich muss scheinbar sehr fotogen sein. Ständig fotografiert mich das Frauchen. Irgendwann hab ich ihr gesagt, dass sie mal andere Hunde fotografieren soll, damit ich meine Ruhe habe. Ich glaube, ich habe sie sozusagen inspiriert, Hunde mit Leberwurst zu bestechen, sodass sie ihr die Zunge raus strecken 🙂

3. Was würdest Du Deinem Hund kaufen, wenn Du im Lotto gewinnen würdest?

Nichts Materielles. Das Leben würde dann so aussehen, wie in Frage 1 – nur dauerhaft.

Ok, ich würde von Frauchen ein Bällebad bekommen mit Rutsche und Trampolin 🙂

4. Hast Du noch Freunde die Hunde nicht mögen?

Nein. Alle meine Freunde sind selbst Hunde 😉

5. Was nervt Dich als Hundehalter im Alltag am aller meisten?

Moment, ich frage das Frauchen mal…Ja, das man immer alles so genau planen muss und ich nicht immer überall mit hin darf.


Wir nominieren folgende Camper- und Wanderhunde

Wir lieben das Reisen mit Hund im Wohnmobil. Da wir vor unserer Reise noch nie wirklich lange zusammen campen waren (von einer gruseligen kalten Nacht Zelt mal abgesehen), haben wir viele Blogs zum Thema Reisen mit Hund im Wohnmobil gelesen.  Das Schmöckern auf diesen Blogs hat uns oft geholfen. Vielleicht findest Du hier auch hilfreiche Infos für Dich.

Bitte beantworte uns folgende 5 Fragen

  1. Wie sieht der perfekte gemeinsame Moment auf Reisen mit Deinem Hund aus?
  2. Hattest Du besondere Begegnungen/Erfahrungen, die so ohne Deinen Hund nicht zustande gekommen wären?
  3. Wenn es 3 Dinge gibt, die Dich Dein Hund auf Reisen gelehrt hat, welche sind das?
  4. Wenn Du 1 Jahr Zeit und ein Wohnmobil hättest, wo würdest hin fahren?
  5. Gab es (Reise-)Momente, in denen Du Deinen Hund gern auf den Mond geschnipst hättest?

Unsere besten Blogbeiträge

Wir waren auf unserer Tour auch einige Tage am Gardasee. Die Ostseite hat uns dabei überhaupt nicht gefallen und wir haben den Campingplatz fluchtartig verlassen. Dieser Blogbeitrag wurde mit Abstand am Meisten gelesen. Von Anfeindungen (wie man den Gardasee nicht lieben kann) bis zu Geheimtipps, welche Stellen am Gardasee schön sind, gab’s alles Reaktionen. Direkt danach kommt der Erfahrungsbericht über den Besuch von Schloss Neuschwanstein mit Hund. Ich kann euch schon mal verraten, dass macht wenig Spaß.

Danach folgen die Berichte zu hundefreundlichen Wanderungen auf unserer Reise durch Deutschland, die Schweiz, Südtirol, Italien und Südfrankreich.

Danke, dass Du bis hier weiter gelesen hast. Hoffentlich hast Du heute einen kleinen Einblick in unsere Gedankenwelt erhalten 🙂

Liebe Grüße Kira und ihre Zweibeiner

Hat Dir der Beitrag gefallen? Falls Du noch Fragen hast, dann immer rein damit in das Kommentarfeld. Kennst du einen Vierbeiner, dessen Menschen dieser Beitrag vielleicht auch gefällt? Dann teile den Beitrag gern.

Auf unserer Tour mit Hund im Wohnmobil hat sich nach einigen Monaten eine für uns praktische Ausstattung bewährt. Schaut gern auf unserer Checkliste mit Hund auf Reisen und im Wohnmobil vorbei.

Über den Autor:

Ich bin eine junge und sportliche Boxer-Lady, die viel Unsinn im Kopf hat. Neben meinem Schönheitschlaf, liebe ich Leckerchen aller Art und dauerndes Verteilen von feuchten Zungenküssen.

Ein Kommentar

  1. Lena | Happy Dog Life 8. Februar 2018 um 21:40 Uhr - Antworten

    Vielen lieben Dank dass Du die Nominierung angenommen und so liebevoll auf meine Fragen geantwortet hast!

    Werde gleich mal in euren alten Artikeln stöbern, denn auch wir planen eine Reise im Wohnmobil mit Hund.

    Liebe Grüße
    Lena & Lilly

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .