Wanderung mit dem Hund in der Schweiz von Vitznau über Hinterbergen nach Rigi Kaltbad

Von | 2018-01-11T21:33:57+00:00 August 15th, 2017|Freistehplatz Camper, Schweiz, Wandern mit Hund|0 Kommentare

Über Almwiesen und Waldpfade nach Rigi Kaltbad

Der Rigi ist ein Bergmassiv an der Nordseite des Vierwaldstättersees. Durch seine zentrale Lage in der Schweiz ist es für viele Schweizer ein beliebtes Ausflugsziel.

Auf den Rigi führen zum Einen eine Zahnradbahn ab Vitznau sowie eine Seilbahn ab Weggis. Wir wählen den Weg über die Luftseilbahn hinauf nach Hinterbergen. Nach einem anfänglichen Anstieg führt der anschließende meist ebene Weg entlang einer Bergkette mit tollen Aussichten auf den Vierwaldstättersee über Rigi First nach Rigi Kaltbad. Wer hier dann nicht die Zahnradbahn zurück nehmen will kann optional zurück nach Vitznau absteigen.

Info

Ausgangspunkt: Parkplatz an der Luftseilbahn nach Hinterbergen, Vitznau

Höhenunterschied: Anstieg 450m – ca. 1000m Abstieg bis Vitznau (optional)

Einkehr: Gasthöfe in Rigi First und Rigi Kaltbad

Gehzeit: ca. 3 h bis Rigi Kaltbad, weitere ca. 2 h bis zurück nach Vitznau (optional)

Anforderungen Hund

  • Trittsicherheit auf ausgesetztem steilen Pfad
  • teilweise grober Schotterweg – eventuell Pfotenschutz für sensible Vierbeiner notwendig
  • ruhiges Verhalten bei Begegnung mit Kühen
  • Wasserstellen ausreichend vorhanden

Anforderungen Mensch

  • Ausdauer und Kondition bei anfangs steilem Anstieg
  • Optionaler Abstieg nach Vitznau sehr steil da parallel zur Zahnradbahn

 

Mit der Luftseilbahn geht es hinauf nach Hinterbergen. Die 4er Gondel fährt nur bei Bedarf. Beim Ein- und Aussteigen schaukelt es ein wenig, aber ich bin neugierig und hüpfe hinein. Meine Zweibeiner zahlen für die einfache Fahrt 8 CHF pro Person und 4 CHF für mich. Unterwegs kann ich schon mal Höhenluft schnuppern.

Blick auf Luftseilbahn Hinterbergen

Oben angekommen führt uns der Weg zunächst ein Stück die Straße hinauf. Schon bald zweigt er jedoch nach links, den Hang hinauf, ab. Es folgt ein recht steiler ca. 1,5km langer Aufstieg, bei dem wir mehrfach die Straße kreuzen. Zwischendurch finde ich immer wieder Trinkgelegenheiten an kleinen Bachläufen, die wir auch zwei mal queren müssen.

Erfrischung unterwegs

Oben angekommen, führt der Weg über Wald- und Wiesengelände weitgehend eben Richtung Rigi. Zwischendurch bieten sich immer wieder grandiose Ausblick auf den Vierwaldstättersee und die dahinterliegenden Berge.

Ausblicke auf den Vierwaldstättersee

Es geht auch wieder an diesen großen Kühen vorbei. Einmal stehen zwei davon mitten auf dem Weg. Ich bin zum Glück von der ruhigen Sorte und lasse mich problemlos an den Vierbeinern vorbei führen. Die gucken komisch, ich gucke komisch, sonst passiert nichts.

Komisch guckende Kühe

Nach einiger Zeit steigen wir einen Wiesenhang hinab, umgehen eine Baustelle (Neubau Fußgängerbrücke) und laufen ein Stück auf einer Schotterstraße weiter. Weiter geht es an einer Felswand entlang. Der Weg ist durch Geländer gesichert, so dass ich keine Angst haben muss irgendwo runter zu fallen.

Unterwegs nach Rigi First

Bald kommt Rigi First in Sicht. Hier bieten einige Restaurants die Chance zur Einkehr. Während meine Menschen etwas Futtern kann ich den Kühen dabei zusehen, wie sie in den Stall für die Nacht wandern.

Kühe gucken

Der weitere Weg nach Rigi Kaltbad verläuft auf breiten, geraden Wegen. Rigi Kaltbad bietet erneut die Chance zur Einkehr. Auch ein kleiner Laden ist vorhanden. Mit der Zahnradbahn bietet sich hier entweder die Möglichkeit zur Fahrt nach Rigi Kulm (1800m) oder zurück nach Vitznau. Letzteres schlägt mit 33 CHF pro Person zu Buche (Hunde frei). Meine Menschen sind natürlich knauserig und wir laufen zurück nach Vitznau. Da der Weg hier weitgehend der Zahnradbahn folgt ist dieser entsprechend steil und anstrengend. Es geht über gut 5km ständig bergab und die Knie werden entsprechend gefordert.

Entlang der Zahnradbahn nach Vitznau

Auch hier gibt es unterwegs mehrere Trinkmöglichkeiten, so dass mein Durst gestillt ist. Der Weg führt mehrheitlich über Wiesen. Zum Glück ist es heute nicht so heiß, anderenfalls wäre das ständige Laufen in der Sonne ganz schön anstrengend. Trotzdem gibt es unterwegs eine kleine Ruhepause.

Kleines Nickerchen

Zurück im Ort finden wir den Weg zum Parkplatz über kleine Gassen und Wege.

Hat es dir gefallen, diese Tour mit mir, zu erleben? Ich freue mich immer über ein Like oder gern auch einen Kommentar 🙂

Hat Dir der Beitrag gefallen? Falls Du noch Fragen hast, dann immer rein damit in das Kommentarfeld. Kennst du einen Vierbeiner, dessen Menschen dieser Beitrag vielleicht auch gefällt? Dann teile den Beitrag gern.

Auf unserer Tour mit Hund im Wohnmobil hat sich nach einigen Monaten eine für uns praktische Ausstattung bewährt. Schaut gern auf unserer Checkliste mit Hund auf Reisen und im Wohnmobil vorbei.

Über den Autor:

Ich bin eine junge und sportliche Boxer-Lady, die viel Unsinn im Kopf hat. Neben meinem Schönheitschlaf, liebe ich Leckerchen aller Art und dauerndes Verteilen von feuchten Zungenküssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*