Wanderung mit dem Hund in der Schweiz von Grindelwald zur Bäregghütte mit Gletscherpanorama

Von |2018-01-11T21:33:22+00:00August 30th, 2017|Schweiz, Wandern mit Hund|0 Kommentare

Entlang der Schlucht der Weissen Lütschine zur Bäregghütte

Die Wanderung führt uns entlang der Schlucht der Weissen Lütschine zur Bäregghütte. Dabei eröffnen sich traumhafte Ausblicke auf den Unteren Grindelwaldgletscher, den Eiger und das Schreckhorn.

Info

Ausgangspunkt: Parkplatz an der Pfingstegg Luftseilbahn, Grindelwald

Höhenunterschied: Anstieg 790m – ca. 330m Abstieg

Einkehr: Berggasthof Marmorbruch, Bäregghütte

Gehzeit: ca. 4 h

Anforderungen Hund

  • Trittsicherheit auf ausgesetztem steilen Pfad
  • Schwindelfreiheit
  • teilweise grober Schotterweg – eventuell Pfotenschutz für sensible Vierbeiner notwendig
  • ruhiges Verhalten bei Begegnung mit Kühen
  • Wasserstellen ausreichend vorhanden

Anforderungen Mensch

  • Ausdauer und Kondition bei anfangs steilem Anstieg
  • Schwindelfreiheit

Wir starten am Parkplatz der Pfingstegg Luftseilbahn in Grindelwald. Der Weg führt uns von hier eine kleine Straße entlang ins Tal in Richtung Campingplatz “Gletscherdorf”. Nach etwa 500m kreuzen wir die Schwarze Lütschine und nehmen direkt nach der Brücke den Weg links hinauf. Wir folgen der Straße weitere 400m und zweigen dann an einer Gabelung nach rechts ab auf den Wanderweg.

Ich

Wanderweg führt über grüne Wiesen

Es folgt ein kurzes Stück durch Wald und Bergwiesen. Der eigentliche Wanderweg führt hier geradeaus weiter, war jedoch gesperrt. Es blieb nur der Weg hinunter zum Gasthof Marmorbruch, den wir nach ca. 15 Minuten erreichen. Hier bietet sich die Gelegenheit zu einer letzen Verschnaufpause bevor es auf den Anstieg zur Bäregghütte geht.

Letzte Pause

Hinter dem Restaurant beginnt linker Hand der Aufstieg. Der Waldweg windet sich in einigen Serpentinen kontinuierlich bergauf. Unterhalb treffen wir schließlich wieder auf den ab hier gesperrten Wanderweg. Kurze Zeit später treffen wir auf den Weg zur Bergstation der Pfingstegg Seilbahn und folgen dem Weg nach rechts weiter hinauf.

Steil nach oben

Der Weg zieht sich nun, anfangs durch Wald, später durch Bergwiesen und Weideflächen weiter hinauf und ist stellenweise mit groben Stufen ausgebaut. Dabei haben wir immer wieder den Unteren Grindelwaldgletscher direkt vor uns liegen. Mit etwas Glück können wir in der Ferne Eismassen vom Gletscher brechen hören und sehen. Zu unserer Rechten liegt die Ostseite des Eigers auf der anderen Seite des Tals und wir können hier und da einen Blick auf den Gipfel erhaschen.

Blick auf Grindelwald

Links schlängelt sich der Wanderweg entlang

Das Ziel immer vor Augen

Plötzlich fühlt man sich ganz klein

Nach einiger Zeit (in der es immer weiter bergauf geht) können wir unser Ziel, die Bäreghütte schon erkennen. Hier bietet sich die Möglichkeit zur Einkehr. Alles was hier angeboten wird, muss entweder per Helikopter oder zu Fuß hinaufgetragen werden. Wer möchte kann hier auch übernachten. Bergsteiger laufen von hier weiter zur Schreckhornhütte.

Durchatmen

Steile Serpentinen führen nach oben bzw. unten

Fast geschafft

Gletscher und Geröll

Die Bäregghütte ist in Sicht

Für uns wird es nach einer Stärkung bald Zeit zur Umkehr. Wir laufen den gleichen Weg zurück, nehmen dann allerdings den Abzweig zur Bergstation der Pfingstegg Luftseilbahn. Als wir diese erreichen stehen hier bereits die Kühe für ihren abendlichen Stallgang Schlange. Hier sind auch Kälber dabei, so dass die Großen gar nicht gut auf mich zu sprechen sind. Es heißt hier gut aufzupassen, denn in so einer Situation verstehen die keinen Spaß. Lieber einen großen Bogen um die Tiere machen und falls es doch zu einer gefährlichen Situation kommt, denn Hund schnell ableinen, um ihm die Chance zur Flucht zu geben.
In unserem Fall geht zum Glück nochmal alles gut. Die Tiere wurden abgelenkt und wir konnten passieren.
Die Fahrt mit der Seilbahn ins Tal ist kurz und mit 16 CHF recht teuer, unsere müden Beine danken es uns jedoch.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Falls Du noch Fragen hast, dann immer rein damit in das Kommentarfeld. Kennst du einen Vierbeiner, dessen Menschen dieser Beitrag vielleicht auch gefällt? Dann teile den Beitrag gern.

Auf unserer Tour mit Hund im Wohnmobil hat sich nach einigen Monaten eine für uns praktische Ausstattung bewährt. Schaut gern auf unserer Checkliste mit Hund auf Reisen und im Wohnmobil vorbei.

Über den Autor:

Ich bin eine junge und sportliche Boxer-Lady, die viel Unsinn im Kopf hat. Neben meinem Schönheitschlaf, liebe ich Leckerchen aller Art und dauerndes Verteilen von feuchten Zungenküssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.