Wanderung mit dem Hund in der Schweiz über den Heuberg-Weg um den türkis-blauen Oeschinensee

Von |2018-01-11T21:33:42+00:00August 24th, 2017|Schweiz, Wandern mit Hund|1 Kommentar

Über steile Pfade auf 2000 Meter mit Panoramasichten rund um den Oeschinensee

Der Oeschinensee ist ein Bergsee oberhalb von Kandersteg. Der See liegt auf 1587 Meter und wird von mehreren Gletschern gespeist. Auf einem Panoramarundweg läuft man an der Nordseite des Sees auf ca. 2000 Meter entlang. Der See erstrahlt in eisblauer Farbe und bietet, umrahmt von den steil aufragenden Bergen, immer wieder atemberaubende Ausblicke.

Info

Ausgangspunkt: Parkplatz an der Luftseilbahn Oeschinensee, Kandersteg

Höhenunterschied: Anstieg 880m – ca. 410m Abstieg

Einkehr: in Talstation, Bergstation und direkt am Oeschinensee mehrere Restaurants

Gehzeit: ca. 3 h

Anforderungen Hund

  • Trittsicherheit auf ausgesetztem steilen Pfad
  • Schwindelfreiheit
  • teilweise grober Schotterweg – eventuell Pfotenschutz für sensible Vierbeiner notwendig
  • ruhiges Verhalten bei Begegnung mit Kühen oder Ziegen
  • Wasserstellen ausreichend vorhanden. Bachläufe waren im August noch nicht ausgetrocknet. Laut Hinweisschildern kann das anders sein, sodass genug Wasser für den Hund mit genommen werden sollte

Anforderungen Mensch

  • Ausdauer und Kondition bei anfangs steilem Anstieg
  • Schwindelfreiheit

 

Mit der Luftseilbahn geht es hinauf zur Bergstation. Meine Zweibeiner zahlen für die Hin- und Rückfahrt 30 CHF pro Person (Stand August 2017). Ich bin inzwischen ein routinierter Gondelfahrer. Zumindest wenn ich einmal drin sitze. Die Gondel kann bei Bedarf durch das Personal fast zum Stillstand gebracht werden. Trotzdem fand ich dieses sich bewegende Ding unheimlich. Zieht einem einfach die Beine weg.

Oben angekommen folgen wir zunächst dem gut ausgebauten Spazierweg Richtung Oeschinensee. An einer Gabelung geht es dann weiter Richtung Läger.

Nach etwa 700 Metern zweigt schließlich der Aufstieg zum Heuberg nach links ab. Es folgen etwa 300m Anstieg auf schmalen, teils steinigen Pfaden.

Der Weg führt nun an der Flanke des Berges entlang. Dabei kreuzen wir einige Wasserläufe, die mir Gelegenheit bieten meinen Durst zu stillen. Auch einige Geröllfelder gilt es zu durchqueren. Zum Glück bin ich schwindelfrei und meine Menschen scheinbar auch.

Nun geht es noch weiter steil hinauf und erste Blicke auf den Oeschinensee offenbaren sich.

Wir folgen dem Weg bei etwa gleich bleibender Höhe weiter. Immer wieder bieten sich grandiose Ausblicke auf den See und die dahinter liegenden Berge.

Besonders der Aussichtspunkt am Gipfel des Heubergs lässt erahnen, wie klein meine Menschen und ich doch in dieser Welt sind.

Wir sind nun auf 2000m Höhe und die Vegetation wird spürbar weniger. Die Aussichten dafür immer besser.

In der Ferne können wir schon Oberbärgli erkennen. Hier besteht die Möglichkeit zur Einkehr und einer kleinen Stärkung bevor der Rückweg uns durch einen steilen Abstieg wieder näher an den See führt. Mit meinem unvergleichlichen Charme habe ich es geschafft eine Bergziege für mich zu begeistern, die mir von nun an auf den nächsten Kilometern unablässig folgt. Erst als einige andere Wanderer ein mögliches neues Beuteziel darstellen lässt sie von uns ab.

Verfolger

Der Weg am See entlang ist dann vergleichsweise einfach zu begehen und führt uns an den Beginn des Sees. Hier bietet sich nochmal die Möglichkeit zur Einkehr. Ich bin froh den Weg geschafft zu haben und wälze mich erst einmal ein wenig.

Vom See zurück zur Bahn geht es nun nochmal auf einem breit ausgebauten Weg bergauf. Wen die Füße nicht mehr tragen mögen, der kann hier auch ein kleines Elektrotaxi nehmen und sich zurück kutschieren lassen. Kosten: 8,- CHF pro Person.

Die Gondel zurück bietet dann nochmal tolle Aussichten ins Tal nach Kandersteg. Ein absolut traumhafter Tag. Die Füße schmerzen zwar etwas aber alle kehren sehr glücklich zum Wohnmobil zurück.

Hat es dir gefallen, diese Tour mit mir, zu erleben? Ich freue mich immer über ein Like oder gern auch einen Kommentar 🙂

Hat Dir der Beitrag gefallen? Falls Du noch Fragen hast, dann immer rein damit in das Kommentarfeld. Kennst du einen Vierbeiner, dessen Menschen dieser Beitrag vielleicht auch gefällt? Dann teile den Beitrag gern.

Auf unserer Tour mit Hund im Wohnmobil hat sich nach einigen Monaten eine für uns praktische Ausstattung bewährt. Schaut gern auf unserer Checkliste mit Hund auf Reisen und im Wohnmobil vorbei.

Über den Autor:

Ich bin eine junge und sportliche Boxer-Lady, die viel Unsinn im Kopf hat. Neben meinem Schönheitschlaf, liebe ich Leckerchen aller Art und dauerndes Verteilen von feuchten Zungenküssen.

Ein Kommentar

  1. […] der Schweiz gibt es scheinbar in jedem der vielen Täler Abenteuer zu erleben. Kaum erholt von der Wanderung zum Oeschinensee, verlassen wir heute das […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.