Vom Lauterbrunnental nach Grindelwald

Von | 2018-01-11T17:55:35+00:00 September 3rd, 2017|Gedanken eines Hundes|3 Kommentare

Am nächsten Morgen scheint die Sonne und ich mache mit Frauchen vor dem Frühstück einen Spaziergang zum Stechelberg-Wasserfall und wir laufen am Fluss entlang. Durch den vielen Regen ist der Fluß nicht mehr blau-weiß sondern grau und reißend. Sollte ich mit meinen Schwimmkünsten besser nicht zu nah ran.


Nach dem Frühstück wird wieder alles in den grauen Kasten eingeräumt. Ich höre irgendwas von Grindelwald. Bin gespannt.

Die Fahrt vom Lauterbrunnen-Tal ins Grindelwald-Tal dauert mit dem grauen Kasten gut eine Stunde. Aber irgendwie quälen wir uns auch diesmal die steilen und engen Straßen hoch. Ein Wohnmobil hats nicht geschafft und liegt halb in der Wiese drin. 3 weitere Autos sind in den Unfall verwickelt. Nicht ganz ohne hier. Zumal auch immer wieder riesige Reisebusse drängeln.

Grindelwald ist wieder voller Menschen. Also nichts wie rein in das Getümmel. Wollen wir doch in der Schweiz auch mal Essen gehen. 2 Burger später sind 50€ weg. Dafür haben wir heute den perfekten Platz für uns gefunden. An der Seilbahn mit Blick auf Eiger. Überall sieht man Gletscher. Die Nacht ist entsprechend eisig.

Platz für die Nacht mit Ausblick

Gletscher sorgt für eisige Nächte

Ausblick vom grauen Kasten auf Eiger-Nordwand

Wanderung zum oberen Grindelwaldgletscher

Am nächsten Morgen spazieren wir zusammen zum Bäcker. Aufwärmtraining für die heutige Wanderung zur Bäregghütte. Nach der Wanderung kommen wir mit der Seilbahn direkt neben dem grauen Kasten wieder an. Zum Glück, denn weder Füße noch Pfoten wollen mehr.

Pause auf dem Rückweg der Wanderung

Während der Wanderung haben die Menschen von oben einen möglichen Übernachtungsplatz am Fluß für uns gefunden. Den steuern wir noch an. Kochen und pennen. Naja fast. Zum 60. Geburtstag von irgendeinem Menschen gibts noch ein tolles Feuerwerk für uns 🙂

Immer zwischen den beiden Tälern hin und her

Am nächsten Tag zieht es uns noch mal zum Campingplatz im Lauterbrunnental. Endlich ist auch Frauchens Paket bei der dortigen Post angekommen. Drin ist ein Handyakku, der den altersschwachen Akku endlich ablöst. Heute passiert einfach garnichts. Alle sind müde und faulenzen. Nur am Abend machen wir noch einen entspannten Spaziergang. Ruhetag.
Am nächsten Tag steuern die doch den grauen Kasten schon wieder Richtung Grindelwald. Muss ich nicht verstehen. Bedeutet wahrscheinlich, dass ich heute wieder latschen soll. Für halten an der Gondelstation “Männlichen”. Dort verbringen wir einen traumhaften Tag auf einer wenig anstrengenden aber aussichtsreichen Höhenwanderung.

Mit Frauchen auf Wanderung

Am Abend stellen wir uns wieder an unseren einsamen Freistellplatz an der Gletscherschlucht. Kennen uns hier ja jetzt schon aus.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Falls Du noch Fragen hast, dann immer rein damit in das Kommentarfeld. Kennst du einen Vierbeiner, dessen Menschen dieser Beitrag vielleicht auch gefällt? Dann teile den Beitrag gern.

Auf unserer Tour mit Hund im Wohnmobil hat sich nach einigen Monaten eine für uns praktische Ausstattung bewährt. Schaut gern auf unserer Checkliste mit Hund auf Reisen und im Wohnmobil vorbei.

Über den Autor:

Ich bin eine junge und sportliche Boxer-Lady, die viel Unsinn im Kopf hat. Neben meinem Schönheitschlaf, liebe ich Leckerchen aller Art und dauerndes Verteilen von feuchten Zungenküssen.

3 Kommentare

  1. foxyandfurry 4. September 2017 um 14:25 Uhr - Antworten

    Wow echt wunderschön!
    Das Ihr uns wegen dem Gastblogger Artikel angeschrieben habt war eine tolle Idee.
    Folge eurem Blog jetzt auch regelmäßig.
    PS: Habt ihr schon euren Artikel auf unserem Blog gelesen?

    • Kira 27. September 2017 um 21:14 Uhr - Antworten

      Hallo,
      Na klar 🙂 Hat auch viel Spass gemacht. Folgen euch weiterhin. Liebe Grüße, Kira

      • foxyandfurry 28. September 2017 um 12:19 Uhr - Antworten

        Freut uns. Schöne Reise weiterhin 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*